Psychotherapiewissenschaft Studiengang Bakkalaureat

Dieser Studiengang ist ein Grundstudium, d.h. er vermittelt die Grundlagen der Psychotherapiewissenschaft. Die Studiendauer beträgt sechs Semester. Es wird der akademische Grad Bakkalaureus/Bakkalaurea für Psychotherapiewissenschaft verliehen (BA. pth.).

Das Studium vermittelt die wissenschaftlichen Grundlagen hinsichtlich gesunder und pathologischer menschlicher Entwicklung, der Diagnostik von gesunden und kranken Erscheinungen, die Grundlagen der wissenschaftlich begründeten Behandlung von erlebnisbedingten Krankheitsbildern – unter Einbeziehung der psychologischen, medizinischen, soziologischen und anthropologischen Dimensionen.
Die Studierenden erwerben grundlegende Kenntnisse der Forschungsmethodik und erhalten einen Überblick über rechtliche, ökonomische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen.
Zur Erreichung des Studienziels ist ebenfalls praktisches Wissen nötig in Form einer zu reflektierenden Praxis und der Reflexion und Entwicklung der eigenen Person.

Der Studiengang ist wahlweise mit dem Schwerpunkt „Psychotherapie“ oder „psychosoziale Beratung“ abzuschließen. Mit dem gewählten Schwerpunkt „Psychotherapie“ wird das vertiefende aufbauende Magisterstudium angestrebt und darauf vorbereitet. Es stellt eine Einführung in die klinische Anwendung der Psychotherapie dar.

Der Zweig „Psychotherapie“ führt zum Erwerb der Kompetenz zur Ausübung der psychotherapeutischen Profession (Eintragung in die Psychotherapeutenliste des Gesundheitsministeriums).
Die nach dem österreichischen Psychotherapiegesetz (Pth G 1990) vorgeschriebenen Inhalte des Propädeutikums und des Fachspezifikums sind im Studium integriert.

Der gewählte Schwerpunkt „psychosoziale Beratung“ stellt eine Qualifikation für psychosozialberatende Tätigkeit dar. Erste österreichische akademische Ausbildung zum Lebens- und Sozialberater. Mit dem Studienabschluss des Bakkalaureat »Zweig Beratung« kann der Gewerbeschein zum Lebens- und Sozialberater erworben werden.