Institut für ChronoPsychologieForschung

Gerade in unserer Lebenswelt ist der Mensch sehr intensiv in eine zeitliche Struktur eingebunden, die das Leben und damit auch die physische und psychische Gesundheit bestimmt. Die ChronoPsychologie nimmt sich dieser Problemstellungen an und versucht aufgrund ausgewählter Messverfahren psychische Belastungen und Beanspruchungen erfassbar zu machen.

Das Institut für ChronoPsychologie beschäftigt sich mit psychophysiologischen Messverfahren und den Auswirkungen biologischer Rhythmen auf den Menschen, um psychische Phänomene zu objektivieren. In den letzten Jahren gewinnt die Methode der Herzratenvariabilität zunehmend Bedeutung. Dabei gilt es die Erkenntnisse aus der medizinischen Forschung auf den psychologischen Bereich zu erweitern.

Ziel ist es, ein psychophysiologisches Frühwarnsystem zu entwickeln, welches dazu beitragen kann, Phänomene wie Depression, stressassoziierte und andere Krankheiten frühzeitig zu erkennen.

Institutsvorstand: Univ.Prof.Dr.Dr. Josef Zeithofer
Kontakt: E-Mail