Zweites jährliches internationales Symposium
„Dialog über Ansätze zur Behandlung von Suchterkrankungen“
(in englischer Sprache!)

25 – 27 Oktober, 2024
Sigmund Freud PrivatUniversität, Freudplatz 3, 1020 Vienna

Dieses Symposium ist eine Fortsetzung des letztjährigen Symposiums und zielt darauf ab, die Diskussion zwischen führenden Experten aus verschiedenen Ländern und Berufsfeldern über die Theorie und Praxis der Suchtpsychotherapie fortzusetzen.

Die ukrainischen Kollegen stellten ihr eigenes innovatives Modell der Psychotherapie von Suchterkrankungen vor, das eine integrale Phase der Genesung nach der Rehabilitation für Menschen mit Suchterfahrung darstellt. Das diesjährige Symposium fasst die Ergebnisse der mehrjährigen Arbeit zusammen – Überlegungen, theoretische Diskussionen, Umsetzung von pädagogischen und psychotherapeutischen Projekten. Die Teilnehmer des Symposiums werden die Möglichkeit haben, persönlich mit Projektteilnehmern, die sich einer psychotherapeutischen Behandlung unterzogen haben, zu kommunizieren.

Auf diesem Symposium wollen wir unsere Erfahrungen mit der Suchtpsychotherapie besprechen, neue Entwicklungen und Herausforderungen dieser Methode diskutieren und uns mit zahlreichen internationalen Experten auf diesem Gebiet austauschen.

Eingeladene Referenten: Prof. Dr. Dr. Pritz (Österreich), Prof. Filts (Ukraine), Dr. John B. Arden (USA), Dr. Jeffrey M. Ross (USA), Prof. Dr. Musalek (Österreich), und viele andere.

Organisatoren: Ukrainisches Institut für Suchtpsychotherapie in Zusammenarbeit mit der Sigmund-Freud-Privatuniversität, Internationale Vereinigung für Suchtpsychotherapie, Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie der Nationalen Medizinischen Universität Lemberg, Psychoanalytisches Institut für psychische Gesundheit Lemberg.

Das Symposium findet vom 25. bis 27. Oktober an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien, Freudplatz 3, 1020 Wien statt, mit der Möglichkeit der Online-Teilnahme.

Preise:
Frühbucher* 200€
Regulär 300€
Studierende, Frühbucher* 100€
Studierende, regulär 150€

*bis 15.08.2024

Für die Teilnahme können bis zu 7 Fortbildungspunkte (CECs/DFP) geltend gemacht werden.
Die Sprache des Symposiums ist Englisch, mit konsekutiver Übersetzung ins Ukrainische und umgekehrt