Di13. MrzPTW | Jour fixe des Instituts für transkulturelle und historische Forschung: TRRIGGERRRING – the Feminist VoiceDienstag, 13. März 2018, 18:30  Termin in Kalender eintragen

Sehr geehrte Studierende! Verehrte Kolleginnen und Kollegen!

Das an der Sigmund Freud PrivatUniversität angesiedelte „Institut für transkulturelle und historische Forschung“ beschäftigt sich mit inter- und transkulturellen sowie postkolonialen Fragestellungen, mit mentalitätsgeschichtlichen, kulturwissenschaftlichen und philosophischen Grundlagen der Psychotherapiewissenschaft und der Geschichte der Psychotherapie.

Drei Mal im Semester findet ein Jour fixe statt, der ein Diskussionsforum für Gastvorträge, SFU-Projekte und studentische Forschung bieten soll. Der Jour fixe wendet sich an alle Interessierten, externe Besucherinnen und Besucher sind ausdrücklich willkommen. Die Veranstaltungen finden bei freiem Eintritt statt.

Zum Auftakt des Jour fixe teilt die Schauspielerin, Performerin und Studentin an der SFU Anna Mendelssohn mit den Zuseherinnen und Zusehern Einblicke in den Prozess an ihrer Arbeit „TRRIGGERRRING – the Feminist Voice“ und lädt daran anschließend zur Diskussion mit dem Publikum.

TRRIGGERRRING – the Feminist Voice.

Transgressing identities, demands, restrictions, definitions.
A speechact in English language, followed by a discussion.

A woman (white, mother, hererosexual, Austrian, middle age) wishes to talk about feminism. She wants to create a performance that brings together not the history but the multiplicity of angles – race, age, class, gender, origin. How can she contain the multiple and mutable spectrum of an entire political movement – the black, the muslim, the transgender, the middle, working class WOMAN? Or is it the other way around, because the purpose of feminism is not to make a particular type of woman. The singular character – ‘The Feminist’ – simply does not exist.

Termin: Dienstag 13. März 2018 18:30 Uhr
Ort: SFU Freudplatz 1, 1020 Wien
Raum: Festsaal
Eintritt frei, externe BesucherInnen herzlich willkommen!
Ankündigung in Der Standard – Printausgabe.pdf
https://derstandard.at/Anna-Mendelssohn-Eine-Feministin-spricht

Für Studierende der PTW ist die Teilnahme als Forschungspunkt oder Window of Opportunity anrechenbar.

Auf Ihre Teilnahme freuen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts.
Institut für transkulturelle und historische Forschung


Zur Person:

Anna Mendelssohn ist Schauspielerin und Performerin. Seit 2004 ist sie Ensemblemitglied der Gruppe toxic dreams und arbeitet außerdem mit zahlreichen anderen ChoreographInnen und Regisseuren zusammen. Seit 2010 kreiert sie auch ihre eigenen, teils preisgekrönten Arbeiten (u.a. Cry Me A River, WHAT ?, Feminism and the Bauchgefühl, Amazon – River Deep) welche international gezeigt werden. www.annamendelssohn.net