Mitteilungen des Rektorats zu COVID-19

Wien, 16. September 2020 

Fortführung der Lehre in Zeiten von Corona

Die SFU hat im letzten Semester intensiv den Einsatz verschiedener digitaler Lehrformate erprobt. Sie setzt alles daran, ihre Studierenden optimal durch das Wintersemester 2020/2021 zu führen.

Die Lehrveranstaltungen finden planmäßig statt. Die Lehre erfolgt weitgehend hybrid oder digital. Bei der hybriden Lehre werden die Vorlesungen, Übungen und Seminare im Hörsaal dargeboten und gleichzeitig gestreamt. Die Studierenden können wählen, ob sie physisch die Universität besuchen oder ob sie die Lehrveranstaltungen an einem anderen Ort über Computer oder Mobiltelefon verfolgen möchten.

Darüber hinaus werden Lernunterlagen online bereitgestellt. Die Studiengangsleitungen, Professorinnen und Professoren stehen den Studierenden für persönliche Gespräche zur Verfügung und leisten Unterstützung, wo immer diese benötigt wird.

Die SFU betrachtet es als ihre Verantwortung, ihren Studierenden auch in einer Krisensituation wie der derzeitigen ein durch die Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden geprägtes akademisches Umfeld zu bieten, in welchem Begegnung und wissenschaftlicher Austausch, soziale Kontakte und Freundschaften gepflegt werden können.


Wien, 27. August 2020

Brief des Rektors zum Beginn des Studienjahres 2020/21

Sehr geehrte Studierende an der SFU, Sehr geehrte Mitarbeiter*innen,

Im September beginnt der Studienbetrieb an der SFU an den Fakultäten für Medizin und für Psychotherapiewissenschaft, im Oktober an den Fakultäten für Rechtswissenschaften und Psychologie. Wir freuen uns über eine hohe Nachfrage an allen Fakultäten und sehen unsere bisherige Arbeit durch die Zahl der Neuinskriptionen bestätigt. Diese Entwicklung bestärkt uns darin, den Studienfortschritt unserer Studierenden auch weiterhin mit viel Engagement und dem Streben nach bester Qualität in Lehre und Forschung zu ermöglichen. Unterstützen wollen wir dies durch hohe Dienstleistungsorientierung in der Administration.

Nichsdestoweniger haben wir auch im bevorstehenden Wintersemester 2020/21 mit der COVID-19 Plage umzugehen. Und auch wenn die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit einem Abflauen der Pandemie im Sommer 2021 rechnet, so haben wir doch die Lehre so zu gestalten, dass unsere Studierenden und Mitarbeiter*innen ein Maximum an möglicher Sicherheit haben. Auf dieser Grundlage und – basierend auf den wichtigen Lernerfahrungen des vergangenen Semesters – planen wir für das in Kürze beginnende Semester eine Hybridform aus Präsenzlehre und digitaler Lehre. Die Schwerpunktsetzung obliegt den einzelnen Fakultäten, die auch nach Anzahl der Studierenden die jeweilige Lehrveranstaltung in unterschiedlichen Modi anbieten wird. Im Wissen um die besondere Bedeutung, die das Knüpfen persönlicher Kontakte für einen erfolgreichen Einstieg in ein Studium hat, werden wir versuchen, besonders den Studienanfänger*innen ein möglichst hohes Maß an Präsenzlehre anzubieten.

Jeder Studienbetrieb lebt von der Interaktion und so freuen wir uns über rege Austauschmöglichkeiten zwischen Studierenden und Lehrenden. Diese Möglichkeiten werden wir unter Berücksichtigung der nötigen Sicherheitsmaßnahmen weiterhin bieten.

Für die COVID-19 Infektionsvermeidung gilt natürlich weiterhin: Abstand halten, Masken verwenden, Händehygiene. Für den Fall des Auftretens einer COVID-19 Erkrankung an der SFU wurden alle nötigen Vorkehrungen getroffen: ein Team ist darauf vorbereitet, die nötigen Maßnahmen in Gang zu setzen, um die Sicherheit für alle zu gewährleisten.

Das Ministerium hat für den Beginn des neuen Studienjahres folgende Ausführungen zu den Privatuniversitäten veröffentlicht:

Im Gegensatz zu den anderen Hochschulsektoren (Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogische Hochschulen) gibt es derzeit keine gesetzlichen Vorschriften zur Regelung des Studienrechts an Privatuniversitäten. Die Privatuniversitäten konnten daher schnell und flexibel auf die Krisenanforderungen im Bereich des Studienrechts reagieren.

Regelungen für Distance Learning und Distance Prüfungen wurden in vielen Studien- und Prüfungsordnungen teils als vorübergehende, teils als dauerhafte Alternative zu den jeweiligen Präsenzformaten vorgesehen. 

    • Differenzierung der Abhaltung von Lehre und Prüfungen nach Kategorien
    • Grundsätzliche Umstellung der universitären Lehre auf „Distance Learning“: 
    • Vorlesungen werden grossteils online und per Fernzugriff live gehalten, mit interaktiven Funktionen, um den Studierenden die Möglichkeit zu geben, aktiv am Unterricht teilzunehmen.
    • Durchführung ausgewählter Prüfungen (v. a. Einzelprüfungen) und nicht substituierbarer Lehrveranstaltungen (Laborübungen, künstlerischer Einzelunterricht, etc.) im Präsenzbetrieb unter Einhaltung der geltenden Sicherheits- und Hygienebestimmungen
      – z. B. zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen hinsichtlich der Teilnehmer*innenzahl und Raumverteilung bei schriftlichen Prüfungen
      – Nutzung hybrider Formate bei Lehrveranstaltungen mit Anwesenheitspflicht (z. B. Übungen, Seminare, Praktika)
      – Durchführung dislozierter schriftlicher Prüfungen unter Zuhilfenahme eines geeigneten Conferencing Tools (Aufnahmemöglichkeit zur Dokumentation)

    • Wahlmöglichkeit des Lernmodus durch Studierende: Wenn Studierende Sicherheits- oder Gesundheitsbedenken haben oder Visa-/Reiseprobleme haben, kann das erste Semester vollständig online absolviert werden.1
      Die Möglichkeiten der flexiblen Gestaltung der Rahmenbedingungen in Lehre und Forschung werden an der SFU entsprechend den konkreten Erfordernissen der jeweiligen Fakultät berücksichtigt.