JUS Exkursionsbericht: Studienreise nach Brüssel

Kurz vor Beginn des Wintersemesters bekamen die Bachelor-Studierenden der Fakultät für Rechtswissenschaften der SFU Wien im September die Möglichkeit, im Rahmen einer dreitägigen Exkursion in unsere europäische Hauptstadt Brüssel Gelerntes hautnah zu erleben.

  • Besuch beim Europäischen Parlament

Den Anfang machte ein Besuch beim Europäischen Parlament. Neben der Europäischen Kommission und dem Ministerrat zählt das Europäische Parlament zu den drei wichtigsten politischen Organen der EU und wird, im Gegensatz zu Rat und Kommission, direkt von den UnionsbürgerInnen gewählt.

Durch die gemeinsame Besichtigung des Parlaments mit einer Reisegruppe ehemaliger deutscher (Landtags-)Abgeordneter ergaben sich interessante, die aktuelle Situation in der Europäischen Union kritisch beleuchtende Diskussionen. Dieser glückliche Zufall ermöglichte es den Studierenden darüber hinaus, einen Blick auf das Europäischen Parlaments aus der Perspektive von ParlamentarierInnen zu werfen.

  • Besuch bei der Ständigen Vertretung

Nächster Stopp war die Ständige Vertretung Österreichs bei der EU. Sie ist die größte diplomatische Mission Österreichs weltweit: Sie ist mit EU-ExpertInnen aus allen österreichischen Bundesministerien, der Verbindungsstelle der Bundesländer und den Vertretern von Sozialpartnern, Nationalbank, Gemeindebund und Städtebund besetzt, deren gemeinsames Ziel es ist, den österreichischen Standpunkt bei Verhandlungen mit europäischen Partnern für Österreich bestmöglich zu vertreten. Der Besuch bot den Studierenden einen ersten Einblick hinter die Kulissen und in die Arbeitsweise der Europäischen Union – nicht zuletzt dank des spannenden Vortrags der Leiterin des Besuchs- und Informationsdienstes, Mag. Mirjam Dondi.

  • Besuch beim Parlamentarium

Abschluss des inhaltlichen Programms bildete das Parlamentarium. Während der Tour durch das sehr modern und interaktiv ausgestaltete Museum der europäischen Geschichte gewannen die Studierenden umfassendes, von der Entstehung und des Zusammenwachsens der Union bis hin zu ihrer Bedeutung und ihrem Einfluss reichendes, historisches sowie politisches Wissen, im Lichte der aktuellen Fragestellungen und zukünftigen Herausforderungen.

  • Brüssel erleben

Abgerundet wurde die Exkursion durch Streifzüge in der Brüsseler Altstadt. Diese boten ausreichend Zeit (und Gelegenheit), um das vielfältige gastronomische Angebot rund um Frites, Waffeln, belgisches Bier und Schokolade auszukosten bzw. abends auch in Brüssels Kult-Bars zu entspannen. Am letzten Abend fasste ein gemeinsames Abendessen die gesammelten Eindrücke in einen stimmungsvollen Rahmen, der uns lange positiv in Erinnerung bleiben wird.

Fotos und Text von Eugenie Rupprecht