Wissenschaftsbuch des Jahres | Martin Grassberger – Das leise Sterben

Wissenschaftsbuch des Jahres in der Kategorie Naturwissenschaft/Technik

Martin Grassberger: Das leise Sterben
Warum wir eine landwirtschaftliche Revolution brauchen, um eine gesunde Zukunft zu haben.

Wien (OTS) – Die Wahl zum besten Wissenschaftsbuch des Jahres in vier Kategorien ist gelaufen, das Publikum hat entschieden. Auf den Siegerplätzen ist mit Julia Ebner und Martin Grassberger auch Österreich wieder stark vertreten. „Mit der Aktion `Wissenschaftsbuch des Jahres` lenken wir für einige Wochen im Jahr die Aufmerksamkeit ganz bewusst auf das populärwissenschaftliche Sachbuch, das für viele Menschen ein guter Einstieg in die Welt der Wissenschaft ist. Ich freue mich ganz besonders, dass im Rahmen dieser Aktion viele Universitäten, Forschungsinstitutionen und die Buchwelt eng zusammenarbeiten. Den diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinnern gratuliere ich ganz herzlich. Danke auch an alle, die bei der Abstimmung mitgemacht haben“, so Bildungs- und Wissenschaftsminister Heinz Faßmann.*

Martin Grassberger zeigt den unmittelbaren Zusammenhang zwischen der Zerstörung der Natur und den leisen Epidemien chronischer Krankheiten und beschreibt Auswege aus der globalen Gesundheits- und Umweltkrise. Grassberger lehrt an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und an der Medizinischen Fakultät der Sigmund-Freud-Universität Wien in den Fachgebieten Humanbiologie, evolutionäre Medizin, Forensische Medizin und Pathologie.

Umweltverschmutzung, industrielle Landwirtschaft und Raubbau am Ackerboden verursachen chronische Krankheiten. Was ist der Ausweg? Während die Weltbevölkerung rasant auf die 8. Milliarde zusteuert und immer mehr Menschen am Wohlstand teilhaben wollen, breiten sich stetig chronische Krankheiten in allen Altersgruppen und Gesellschaftsschichten aus.
Warnungen vor unmittelbaren Bedrohungen wie Umweltverschmutzung, Bodenverarmung und Abnahme der Biodiversität verhallen weitgehend ungehört.
Der Humanbiologe und Arzt Martin Grassberger zeigt auf, dass ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen der rücksichtslosen Zerstörung der Natur und den leisen Epidemien chronischer Krankheiten besteht.
Die Einsichten sind ernüchternd.
Grassberger zeigt jedoch mögliche Auswege aus der gegenwärtigen globalen Gesundheits- und Umweltkrise auf.

Das Buch der Stunde!

Martin Grassberger

DAS LEISE STERBEN
Warum wir eine landwirtschaftliche Revolution
brauchen, um eine gesunde Zukunft zu haben

Aus der Reihe „Leben auf Sicht“
ISBN: 9783701734795
Erscheinungstermin: 24.09.2019
Residenz Verlag
Link zum Residenz Verlag
Leseprobe

Martin Grassberger

studierte Medizin sowie Biologie in Wien und ist Facharzt für Gerichtsmedizin.
Er lehrt unter anderem an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und an der Medizinischen Fakultät der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien in den Fachgebieten Humanbiologie, Evolutionäre Medizin, Forensische Medizin und Pathologie. Grassberger ist Autor zahlreicher Publikationen und betreibt in Niederösterreich regenerativ-ökologischen Pflanzenbau.

 

* Quelle: https://www.ots.at/presseaussendung