Neben den üblichen wissenschaftlichen Qualifikationsnachweisen (Promotion, Habilitation oder habilitationsäquivalente wissenschaftliche Leistungen) sollten auch international vernetzte empirische Forschungserfahrungen im Bereich der psychoanalytischen Psychotherapie durch Publikationen und Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln nachgewiesen werden.
Ferner werden eine abgeschlossene psychoanalytische Ausbildung und klinische Erfahrung vorausgesetzt. Sehr gute Sprachkenntnisse in deutscher und englischer Sprache sind ebenfalls Teil des Anforderungsprofils. Im Zentrum der zu besetzenden Professur steht die Anschlussfähigkeit und der Wille zu integrativen Zugängen in der Psychoanalyse. In der Lehre ist die Vermittlung der Psychoanalyse auf Bachelor- und Masterniveau vorgesehen. Die Betreuung von Doktoranden, (vorwiegend in englischer Sprache) ist ebenso Teil der Verantwortung. Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit geeigneten Forschungsprojekten und Forschung inkl. Einwerbung von Drittmitteln runden das Profil ab. Der Dienstort ist Wien.
Ihre Bewerbungen, mit den üblichen Unterlagen, richten Sie bitte an rektorat@sfu.ac.at.