Die Schwerpunkte der Professur in Forschung und Lehre liegen im Bereich der gesamten Psychiatrie unter Miteinbeziehung von Psychosomatik und Psychotherapie mit weiterer besonderer Schwerpunktsetzung auf Psychopathologie, Diagnostik und Behandlung von psychischen Erkrankungen.
Der*die Lehrstuhlinhaber*in muss sein*ihr Fachgebiet in der Gesamtheit abdecken. Er*sie wird für eine den internationalen Standards entsprechende Studierendenausbildung und für Wissenschaft und Forschung in seinem*ihren Fachgebiet zuständig sein.

Anforderungsprofil

  • Vertretung des gesamten Gebietes der Psychiatrie in Forschung und Lehre unter Miteinbeziehung von Psychosomatik und Psychotherapie mit Schwerpunktsetzung auf psychiatrische Krankheitslehre (Psychopathologie)
  • Mitarbeit an bestehenden Forschungsschwerpunkten der SFU, dabei Förderung und Unterstützung interdisziplinärer Vorhaben, die mehrere Zentren bzw. Fakultäten der SFU umfassen
  • Entwicklung von bzw. Beteiligung an Forschungsprojekten sowie Publikation einschlägiger Ergebnisse in Fachzeitschriften, Konferenz- und Sammelbänden
  • Vernetzung mit bzw. Beteiligung an (internationalen) Ausbildungs-, Fort – bzw. Weiterbildungskooperationen für das gesamten Gebiet der Psychiatrie
  • Vernetzung mit bzw. Beteiligung an (internationalen) Forschungs- und Entwicklungskooperationen in den oben genannten Forschungsschwerpunkten
  • Organisation und Durchführung von Projekten bzw. Veranstaltungen in Wissenschaft und Lehre im Umfeld der europäischen Psychiatrie bzw. Weltpsychiatrie, dabei Leitung bzw. Mitarbeit in entsprechenden Gremien, Institutionen bzw. Arbeitsgruppen

Qualifikationen

  • facheinschlägige Habilitation (venia) im Bereich der gesamten Psychiatrie oder eine gleichwertige Qualifikation im internationalen Vergleich
  • Vertretung des Fachgebiets in Forschung und Lehre
  • umfangreiche (internationale) Erfahrung in der universitären Lehre, insbesondere in Schwerpunkten Psychopathologie und Behandlung von psychischen Erkrankungen, und im Prüfungswesen sowie Bereitschaft zur Betreuung wissenschaftlicher Arbeiten
  • hervorragende wissenschaftliche Qualifikation, insbesondere umfangreiche Publikationstätigkeit in (internationalen) wissenschaftlichen Fachzeitschriften (peer reviewed) und Fachkonferenzen sowie in Fort- bzw. Weiterbildungsmedien
  • ausgewiesene Expertise in (multiprofessionellen) klinischen und wissenschaftlichen Kooperationen
  • langjährige facheinschlägige Praxis bzw. Erfahrung im klinischen Umfeld im Gesamtgebiet der Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie sowie langjährige facheinschlägige Erfahrung in der Führung von psychiatrischen Institutionen bzw. Organisationen, um die Anwendung von Forschungsergebnissen im medizinischen Umfeld sicherzustellen
  • Erfahrungen in der Implementierung und inhaltlichen Weiterentwicklung von Undergraduate- und Postgraduate-Curricula
  • langjährige Vernetzung im österreichischen und internationalen Gesundheitswesen mit Schwerpunkt Psychiatrie sowie in (internationalen) Fachgesellschaften bzw. Institutionen
  • ausgewiesene Expertise in der Organisation von (internationalen) wissenschaftlichen Kongressen, Symposien, Workshops bzw. Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen
  • ausgeprägte soziale Kompetenz, um dem Leitbild der Fakultät für Medizin und des Curriculums im Sinne der Orientierung am bio-psycho-sozialen Modell gerecht werden zu können

Die Bestellung erfolgt im Rahmen eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses ab 1. September 2021 nach Angestelltengesetz.

Die Sigmund Freud PrivatUniversität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen und allgemeinen Universitätspersonal, insbesondere in Leitungsfunktionen, an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung (elektronisch) an kommission@med.sfu.ac.at.
Die Bewerbungsfrist endet am 15. April 2021.