Zur Arbeitskultur: Den an der Fakultät für Psychologie in der Forschung tätigen Mitarbeiter*innen ist die Überzeugung gemeinsam, dass die wissenschaftliche Bearbeitung gesellschaftlich relevanter Fragen einer Kultur der Zusammenarbeit und eines möglichst freien Gedankenaustauschs zwischen Forschungstraditionen, Disziplinen, etablierten Methoden und vor allem zwischen einzelnen Forscher*innen in den Geistes-, Kultur-, Sozial- und Naturwissenschaften bedarf.

Zum Arbeitsort: Der Campus der Sigmund Freud PrivatUniversität (SFU) liegt inmitten des Naherholungsgebiets des Wiener Grünen Praters. Die unmittelbare Umgebung zur Messe Wien und der Wirtschaftsuniversität Wien bietet eine perfekte Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz und alle Versorgungseinrichtungen des täglichen Bedarfs.

Die Stelle wird auf 1,5 Jahre befristet (15 Wochenstunden). Bei erfolgreichem Einwerben von Drittmitteln für ein Folgeprojekt besteht großes Interesse an einer Fortsetzung der Zusammenarbeit.

Start / Ende: 01.07.2022 – 31.12.2023 (Verschiebung um 1 Monat möglich), Interviews finden am 2. und 3.6. statt

Das Forschungsprojekt

Epidermolysis bullosa (EB), die Erkrankung der sogenannten „Schmetterlingskinder“, ist eine seltene genetische Erkrankung, welche die Haut so verletzbar macht „wie die Flügel eines Schmetterlings“ und die bisher noch nicht heilbar ist. Medizinische und klinische Forschung arbeiten intensiv daran, das Leben von Personen mit EB in Zukunft leichter zu machen. Doch was ist jetzt? Was kann den Umgang mit EB jetzt erleichtern? Hauptziel des Projekts ist die Untersuchung von belastenden Faktoren sowie hilfreichen Aspekten im Umgang mit EB. Im Rahmen dieses Projekts wird, aufbauend auf einer bereits abgeschlossenen qualitativen und einer quantitativen Studie, eine Interventionsstudie mit EB-Patient*innen und EB-Angehörigen zur Ressourcenstärkung im deutschen und englischen Sprachraum durchgeführt. Aufgrund der langjährige Forschungs- und Lehrerfahrung der Projektleiterin im Schnittfeld von Sprache und Psychologie wurde Sprache von Beginn an als ein Zugang zu individuellen Denkweisen und Handlungsmustern gesehen. Daher soll im Rahmen der Projektstelle ein zusätzlicher Schwerpunkt auf die Sprachverwendung im Kontext von EB gelegt werden und Erkenntnisse darüber gewonnen werden, wie über seltene Erkrankungen gesprochen wird. Hierfür kann einerseits auf umfangreiches schon erhobenes Datenmaterial zurückgegriffen werden und andererseits können die nächsten Studien mitgestaltet werden.

Ihre Aufgaben

Sie sind in das Forschungsprojekt „Burdens and helpful aspects for achieving and maintaining quality of life with epidermolysis bullosa“ der SFU eingebunden und Sie planen unter Anleitung eigenständig und strukturiert Forschungstätigkeiten. Dies umfasst

  • die Planung und Durchführung von Datenerhebungen und -auswertungen
  • die gemeinsame Konzeption und Ausarbeitung von Publikationen zu dem Thema
  • die gemeinsame Planung und Erstellung von Drittmittelanträgen für Folgeprojekte zu dem Thema
  • die gemeinsame Anleitung und Begleitung von engagierten Studierenden, welche im Rahmen des Projekts ihre MA-Arbeiten durchführen

Ihr Profil

  • Sie besitzen ein abgeschlossenes Studium der Psycholinguistik, Linguistik oder einer benachbarten Disziplin (u.a. Cognitive Science, Germanistik, Computerlinguistik, Psychologie).
  • Sie haben vor, in einem der oben genannten Fächer zu promovieren oder sind bereits dabei.
  • Sie bringen methodische Expertise in qualitativen, quantitativen und Mixed Methods-Verfahren mit.
  • Sie verfügen über erste praktische oder wissenschaftliche Erfahrungen im Tätigkeitsfeld der psycholinguistischen, gesundheitspsychologischen oder interdisziplinären Forschung.
  • Sie haben erste Erfahrung mit der Erstellung von wissenschaftlichen Publikationen.
  • Sie arbeiten gerne im interdisziplinären Team mit Kolleg*innen und unter Einbindung von Studierenden.
  • Sie haben sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse.

Wünschenswert wäre zudem Folgendes:

  • Erfahrung mit psycholinguistischer Forschung
  • Erfahrung in der Planung und Durchführung einer Online-Studie
  • Erfahrung in der Planung und Durchführung von qualitativen Interviews
  • Erfahrung in der Verknüpfung quantitativer und qualitativer Daten (Mixed Methods)
  • Computerkenntnisse, inkl. Kompetenz im Umgang mit Software für statistische sowie für qualitative linguistische Analysen (z.B. MaxQDA, SPSS, LIWC, etc.)
  • Interesse an bzw. Vorkenntnisse in der computergestützten Analyse von Kommunikation
  • Organisatorische Fähigkeiten, hohe Motivation, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Initiative
  • erste Erfahrung bei der Beantragung sowie der Umsetzung von Forschungsprojekten
  • die Motivation, einen Beitrag zur guten wissenschaftlichen Praxis zu leisten, und den eigenen Forschungszugang regelmäßig kritisch zu hinterfragen

Wir wünschen uns eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d), der*die sich mit Enthusiasmus, Ideenreichtum, Organisationstalent und Engagement in die Studie einbringt. Im Gegenzug bieten wir ein hohes Maß an Gestaltungsmöglichkeiten.

Wir bieten

  • eine flexible und vielfältige Arbeitsumgebung,
  • eine herausfordernde Aufgabe mit entsprechender Verantwortung und Gestaltungsspielraum,
  • eine Möglichkeit zur Anwendung Ihrer Kompetenz in einem akademischen Umfeld.
  • Für die Stelle (15h/Woche) ist bei abgeschlossenem MA-/MSc-Studium (oder Äquivalent) ein Gehalt von brutto € 1.150 / Monat (14mal) vorgesehen.
  • Es besteht keine Verpflichtung zu Lehrtätigkeit. Bei Interesse ist jedoch eine Einbindung in die Lehre der Fakultät für Psychologie denkbar.

CoViD-19

  • Ein Teil Ihrer Arbeitszeit wird online stattfinden. Je nach Möglichkeit finden Projektbesprechungen in kleiner Besetzung in Präsenz statt.
  • Ein Arbeitsplatz an der Universität wird zur Verfügung gestellt, je nach aktuellen CoViD-19-Vorgaben wird auf Home-Office umgestellt. Bei Präsenz an der Universität werden CoViD-19 Sicherheitsmaßnahmen eingehalten.

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inkl. Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, optional 1-2 eigene Publikationen). Diese senden Sie bitte in digitaler Form, zusammengefasst in einer pdf-Datei, bis spätestens 25.05.2022 an die Projektleiterin:

DDr. Gudrun Salamon – gudrun.salamon@sfu.ac.at

Sigmund Freud PrivatUniversität
Freudplatz 1
1020 Wien
psychologie.sfu.ac.at

Bei Rückfragen kontaktieren Sie gerne DDr. Gudrun Salamon.

>>> zurück zur Übersicht