Im Rahmen des Projektes „Selbsthilfegruppe für problematischen Medienkonsum“ des Instituts für Verhaltenssüchte der Sigmund Freud PrivatUniversität möchten wir Sie gerne zu folgender Veranstaltung einladen:

»Prävention von problematischem Medienkonsum durch Lebenskompetenzförderung« – Vortrag mit Mag. Peter Eberle, MA

Donnerstag, 8. April 2021, 18.30 bis ca. 20 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung zum Online-Vortrag (Zoom) unter mediensucht@sfu.ac.at oder über das Anmeldeformular. Der Zugangs-Link wird 3 Tage vor dem Termin per E-Mail zugesandt.

Anmeldeformular

Der Vortrag beschäftigt sich mit der Frage, inwiefern der von der WHO proklamierte Life Skills Ansatz typischen Problemfeldern der aktuellen jugendlichen Mediennutzung vorbeugen kann. Dazu werden die dort formulierten psychosozialen Kompetenzen hinsichtlich ihrer protektiven Wirkung zur Prävention von problematischer Mediennutzung analysiert. An Hand von aktuellen Lebenskompetenzprogrammen für die Volksschule, die Sekundarstufe 1 und die Oberstufe, werden praktische Beispiele für die Förderung der psychosozialen Gesundheit im Setting Schule vorgestellt.

Mag. Peter Eberle, MA. ist Psychologe und Leiter der Abteilung Schule, Familie, Kinder am Institut Suchtprävention Linz. Er leitet dort seit 10 Jahren das Projekt „Prävention von problematischem Medienkonsum“.

Diese Veranstaltung wird aus den Mitteln der Sozialversicherung gefördert.