Sehr geehrte Studierende, ich darf Sie einladen, sich für den GDPR Moot Court zu bewerben!
Was ist ein Moot Court?
Für all jene, die mit dem Begriff „Moot Court“ noch nicht vertraut sind: Moot Courts sind fiktive Gerichtsverhandlungen oder Verhandlungen vor Verwaltungsbehörden, bei denen Teams von Studierenden als Rechtsvertreter*innen der Verfahrensparteien agieren und einen Fall vor einer Jury bestehend aus renommierten Jurist*innen verhandeln müssen. Vereinfacht gesagt handelt es sich um ein Verfahrensspiel, bei dem die Studierenden als Anwält*innen auftreten.

Eckdaten zum GDPR Moot Court:

Organisation:
Der GDPR Moot Court wird von ELSA Austria in Kooperation mit österreichischen Datenschutzjurist*innen veranstaltet. Unterstützt ist der Moot Court vom Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht der Universität Wien (Department of Innovation and Digitalisation in Law) und der Datenschutzbehörde.

Teams:
Jede juristische Fakultät schickt ein Team ins Rennen. Ein Team besteht aus drei Studierenden.

Aufgabenstellung: Wie der Name schon verrät, ist das Datenschutzrecht, speziell die Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“, bzw. auf Englisch „GDPR“), das Thema dieses Moot Courts. Die Studierenden schlüpfen in die Rolle von Rechtsvertreter*innen und verfassen entweder eine Datenschutzbeschwerde für eine (fiktive) betroffene Person oder eine Stellungnahme für den Verantwortlichen, mit der die Datenverarbeitung verteidigt wird. Anschließend findet eine mündliche Verhandlung vor einer Jury, die die Datenschutzbehörde darstellt, statt.

Jury:
In der Jury sitzen drei Datenschutzexpert*innen mit Praxiserfahrung. Die konkrete Zusammensetzung wird bei jeder mündlichen Verhandlung variieren. Als Jurymitglieder unterstützen folgende renommierte Expert*innen den GDPR Moot Court:

  • Dr. Eva Souhrada-Kirchmayer, Richterin am Bundesverwaltungsgericht
  • Dr. Andreas Zavadil, Sachbearbeiter bei der Datenschutzbehörde
  • Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Forgó, Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht der Universität Wien
  • Univ. Prof. Dr. Konrad Lachmayer, Vizedekan und Professor für Öffentliches Recht, Europarecht und Grundlagen des Rechts an der Sigmund Freud Privatuniversität
  • Mag. Max Schrems, Datenschutzaktivist und Vorsitzender der Datenschutz-NGO noyb

Zeitlicher Rahmen:
Der Fall wird vom Organisationsteam voraussichtlich Ende April/Anfang Mai 2021 ausgeschickt. Der Moot Court findet Mitte Juni 2021 statt. Details werden noch bekanntgegeben

Betreuung:
Das Team der SFU ist bei der Erstellung der Schriftsätze und der Vorbereitung des mündlichen Vortrages nicht völlig auf sich gestellt, sondern wird durch die Fakultät unterstützt. Von Seiten der SFU werden Mag. Lukas Wieser und Mag. Dominik Prankl die Betreuung übernehmen.

Warum ist der Moot Court für Sie attraktiv?
Der Moot Court ist für Sie in mehrerer Hinsicht attraktiv. Der Moot Court bietet Ihnen eine einzigartige Möglichkeit, sich erstmals als Anwält*in zu versuchen und damit auch rauszufinden, ob Sie die Laufbahn als Rechtsanwält*in einschlagen möchten. Man erhält tiefe und repräsentative Eindrücke in diesen spannenden Beruf. Darüber hinaus hat man die Chance, vor einer wirklich hochkarätigen Jury von renommierten Expert*innen mündlich zu verhandeln. Der Moot Court ist aber auch eine Networking-Veranstaltung, bei der Sie mit potenziellen zukünftigen Arbeitgeber*innen in Kontakt treten können.

Wer kann sich bewerben?
Bewerben können sich alle Studierenden der juristischen Fakultäten in Österreich, sofern sie im vorigen Wintersemester an einer juristischen Fakultät inskribiert waren und großes Interesse an datenschutzrechtlichen Fragestellungen haben. Jetzt bewerben!
Wir laden Sie ein, sich bis spätestens Montag, den 12. April 2021 um eine Teilnahme am GDPR Moot Court zu bewerben.
Die Bewerbung ist an gdpr@mootcourt.eu und in „cc“ an lukas.wieser@jus.sfu.ac.at unter Anschluss folgender Beilagen zu richten:

-Motivationsschreiben (max. 350 Wörter)
-Lebenslauf
-Sammelzeugnis und
-weitere einschlägige Zeugnisse (sofern vorhanden)

Sie können sich entweder alleine oder schon mit 2 weiteren Kolleg*innen als komplettes Team bewerben. In diesem Fall sind die Unterlagen von allen Teammitgliedern zu übermitteln.
Weitere Informationen finden Sie auf der ELSA-Webseite unter
https://elsa-austria.org/elsa-moot-court…/gdpr_mootcourt/.

Ausdrücklich weisen wir darauf hin, dass der zeitliche Aufwand für die Teilnehmer*innen des GDPR Moot Court wesentlich geringer ist, als für Moot Courts in anderen Fächern.
Sollten Sie Fragen zum Moot Court haben, können Sie sich jederzeit an mich wenden.

Beste Grüße,
Lukas Wieser, E-Mail

Sigmund Freud PrivatUniversität Wien
Fakultät für Rechtswissenschaften
Campus Prater, Freudplatz 3, 1020 Wien
Telefon +43 1 90 500 70 1680 & +43 1 9050070 1683
E-Mail jus@sfu.ac.at
Web: https://jus.sfu.ac.at/de/