Ringvorlesung Muslimische Schüler*innen Fremd- und Selbstkonzepte
März 2021 – Juni 2021, jeweils am Mittwoch von 17:00-18:30

Die Interdisziplinäre Forschungsstelle Islam und Muslim*innen in Europa (IFIME) an der Sigmund Freud PrivatUniversität veranstaltet die Ringvorlesung „Muslimische Schüler*innen. Fremd- und Selbstkonzepte“.

Muslimische bzw. als muslimisch gelesene Schüler*innen  sind ein „impliziter Forschungsgegenstand“. Sie werden bei Studien und Untersuchungen zur Erstsprache, zu Werteeinsteillungen, zu Schulleistungen und Geschlechterrollen bei Kindern und Jugendlichen mitgedacht und mitgemeint aber nicht expliziert. Das etablierte Narrativ zeichnet sie als Bildungsverlierer und Störfaktor, die bestenfalls paternalistisch durch Förderprogramme aus einer vererbten Bildungsarmut befreit werden.  Doch die Realität ist weitaus komplexer und vielfältiger: Ergebnisse der empirischen Sozial- und Bildungsforschung legen nahe, dass Schüler*innen mit einem größeren Sprachenrepertoire und einer transkulturellen Kompetenz sehr wohl einen positiven Beitrag im Klassenraum leisten. Sie können aufgrund ihrer Erfahrungen über die sprachliche, soziale, konfessionelle und kulturell-diskursive Norm hinweg mit Mehrdeutigkeit kompetent umgehen.
Dabei darf nicht vergessen werden, dass Räume der Vielfalt stets auch Räume der Reibung sind. Diese Diskrepanz zwischen Fremd- und Selbstzuschreibungen soll in dieser Ringvorlesung mit trans- und interdisziplinären Zugängen näher untersucht werden.

Veranstalter: Interdisziplinäre Forschungsstelle Islam und Muslim*innen in Europa (IFIME)

Unser Institut widmet sich der differenzierten und reflektierten Erforschung der Lebenswirklichkeit von Muslim*innen in Österreich und Europa, ihrer gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, politischen und bildungsbezogenen Partizipation(en), ihrer Wirkungsfelder in unterschiedlichen Arbeits-, Studien- und Lebensbereichen und ihrer Selbst- und Fremdbilder.

Programm:

23.06.2021
Mehrsprachige Komplementarität der Lebensbereiche
Bildungsinstitutionen als gemeinsamer Handlungsraum
Prof. Dr. Elke Montanari
Institut für deutsche Sprache und Literatur, Universität Hildesheim

Der Eintritt ist frei.

Studierende der Psychotherapiewissenschaft (SFU) erhalten in Absprache mit dem Studien Service Center (ptw@sfu.ac.at) Forschungspunkte. Pro Vortrag  können zwei FP vergeben werden, insgesamt können 6 FP  mit dem Besuch der Veranstaltung erworben werden.
Auf Grund der momentanen Umstände wird die Ringvorlesung synchron-digital angeboten. Zugangslinks nach Anmeldung zugesendet.

Anmeldeformular