SFU-Bibliothek

bibliothek-campus-prater

ÖFFNUNGSZEITEN:
Montag – Freitag: 10 – 18 Uhr
3. Stock, Raum 3012
Email: bibliothek@sfu.ac.at

News:
Die Bibliothek der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien ist jetzt auch über Facebook zu erreichen.
Hier wird über aktuelle Neuerscheinungen, Bücherstände, Öffnungszeiten und alles, was sonst noch zum Bibliotheksalltag gehört, informiert.
www.facebook.com/sfubibliothek

Schließzeiten der SFU-Bibliothek während der Weihnachtsferien 2016/17:
Dienstag, 27. Dezember 2016 bis Freitag, 6. Jänner 2017 geschlossen.
Ab Montag, 9. Jänner 2017 wieder reguläre Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr

Allgemeine Information
Die Bibliothek der SFU Wien ist eine Präsenzbibliothek, die allen Studierenden und Forschenden der SFU offen steht. Eine Entlehnung von Medien außer Haus ist nicht möglich.
Der Gesamtbestand der Bibliothek umfasst derzeit über 30.000 Medien, vorwiegend Bücher und Zeitschriften sowie Ton- und Filmdokumente (CD-ROM, DVD, VHS). Das inhaltliche Spektrum reicht von allgemeiner Psychologie über Psychotherapie, Psychoanalyse und Ethnopsychoanalyse bis zu Kulturwissenschaften und Philosophie.

Lesesaal, Systematik, Katalog
Ein Teil des Bestands, d.h. die wichtigsten und aktuellsten Fachpublikationen sowie Lehrbücher, die Semester-Handapparate der Vortragenden und die SFU-Abschlussarbeiten sind im Lesesaal 3012 (3. Stock) aufgestellt und dort benutzbar. Hier finden Sie auch alle Neuerwerbungen der Bibliothek sowie die jeweils aktuellen Ausgaben von Print-Fachzeitschriften. Die Systematik gibt Aufschluss über die Aufstellungs-Ordnung im Freihandbereich des Lesesaals. Die aus den Regalen entnommenen Werke können im Lesesaal gelesen und (Teile daraus – siehe „Urheberrecht“). gescannt werden Nach der Benutzung sind sie NICHT ins Regal rückzustellen, sondern auf den schwarzen Rückgabe-Bücherwagen zu legen. Bücher in Freihandaufstellung (Lesesaal) können sofort benutzt werden. Medien aus dem Magazin müssen bestellt werden. Der gesamte Medienbestand ist im Online-Katalog der SFU-Bibliothek erfasst, Magazin-Bestellungen sind online möglich: Recherche in den Beständen der SFU.

E-Ressourcen
Zugriff auf elektronisch verfügbare (SFU-lizensierte und freie) Online-Ressourcen…
Unter den Menüpunkten „Bibliothek intern“ finden Sie die Zugangsdaten für die Elektronische Zeitschriftendatenbank (EZB) der SFU-Bibliothek, für das Datenbank-Informationssystem (DBIS) der SFU-Bibliothek und für die SFU-lizensierten EBSCO-Datenbanken. Weitere frei zugängliche Online-Ressourcen siehe unten! Die ZUgangsdaten zu diesem internen Bereich der SFU Bibliothek erhalten Sie unter: bibliothek@sfu.ac.at

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

2Team-Bibliothek_Feb

(Foto, v.l.n.r.): Johannes Reichmayr, Armin Klaps, Stephan Mekelnburg, Bora Ly, Christine Korischek, Michael Reichmayr

Bibliotheksordnung
Taschen, Rucksäcke und Überbekleidung sind im Eingangsbereich der Bibliothek in den dafür vorgesehenen Garderobeschränken abzulegen.
Im Interesse der Leserinnen und Leser ist lautes Sprechen, Essen und Trinken untersagt. Zur Wahrung der Ruhe gilt im gesamten Bibliotheksbereich Handyverbot. Die Mitnahme von Haustieren in den Lesesaal ist nicht gestattet.
Aus den Freihand-Regalen sind pro Benutzer/in maximal 10 Werke für die Benutzung im Lesesaal entlehnbar.

Urheberrecht
Die Vervielfältigung ganzer Bücher oder Zeitschriften ist verboten. Ausschnitte können sowohl für Einzelne als auch für die Teilnehmer einer Vorlesungs- oder Seminargruppe kopiert werden.

Weitere Informationen
Für weitere Informationen und Auskünfte wenden Sie sich bitte an das im Lesesaal anwesende Bibliothekspersonal oder per E-Mail an:
library@sfu.ac.at

Hilfreiche Internetressourcen

Sensationell, frei zugänglich und downloadbar, eine unverzichtbare Quelle für Forschung und Lehre in der klinischen und angewandten Psychoanalyse und für die Geschichte der psychoanalytischen Bewegung und Psychotherapie:

Der nahezu gesamt Bestand des berühmten Internationalen Psychoanalytischen Verlags, einschließlich der Zeitschriften „Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse“, „Imago“, „Psychoanalytische Pädagogik“ und anderer in Bibliotheken praktisch nicht auffindbaren Dokumente, wie die von Wilhelm Reich herausgegebene „Zeitschrift für Politische Psychologie und Sexualökonomie“, sowie englische und französische psychoanalytische Publikationen.
>> Collection Of The International Psychoanalytic University Berlin

Und hier noch eine reiche (Zeitschriften-Artikel-) Quelle für den Bereich Psychoanalyse:
>> www.otherscene.org

Online-Spezialbiografie zum Thema „Beitrag von Frauen zur Geschichte der Psychoanalyse“:
>> www.psychoanalytikerinnen.de

Biografisches Meta-Portal, das außer den Einträgen des Österreichischen Biographischen Lexikons noch eine Reihe biografischer Lexika anderer Länder umfasst und ständig erweitert wird:
>> biographie-portal.eu

Kontakt